Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge
 

 

Wettbewerb Zukunftsstadt

 

Logo Hotline

 

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Stadtmuseum "Alte Burg" Wittenberge

Vorschaubild

Birka Stövesandt

Putlitzstr. 2
19322 Wittenberge

Telefon (03877) 405266
Telefax (03877) 405268

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sujet.de/sign/doku/steintor

Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten ab 04.01.2016
Montag: geschlossen
Dienstag: 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag:10:00 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag und Samstag: geschlossen
Sonntag: 11:00 - 17:00 Uhr

Zusätzliche Öffnungszeiten nach Vereinbarung und bei Veranstaltungen

Vorstellungsbild

Das Stadtmuseum befindet sich in der "Alten Burg", dem ältesten Wohnhaus der Stadt. Nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wurde es 1669 als Weißes Schloss der Edlen Herren Gans zu Putlitz erbaut.

 

Der schlichte Herrensitz am Rande der Altstadt war noch bis in das 19. Jahrhundert ein klassischer Gutshof, später dann Gärtnerei, Töchterschule, BDM-Heim und Wohnhaus. 1971 wurde in dem Gebäude ein Arbeiter- und Industriemuseum eingerichtet.

 

Nach einer umfangreichen Sanierung empfängt das Stadtmuseum „Alte Burg“ seine Besucher zu neuen interessanten Dauer- und immer wieder wechselnden Sonderausstellungen sowie zahlreichen Veranstaltungen für Groß und Klein.

  



 

Gänse vor dem Stadtmuseum

 

Neu eröffnet wurde 2007 die Dauerausstellung "Ein VEB war mehr als ein Produktionsbetrieb - die Geschichte des Nähmaschinenwerkes von 1945 bis 1991". Erzählt wird über den Wiederaufbau des Betriebes nach der Demontage 1945, die Entwicklung bis hin zum größten Haushaltsnähmaschinenproduzenten im sozialistischen Wirtschaftsraum und über die Menschen, die diesen Betrieb ausmachten. Es gab nicht nur Gießerei, Takstraße und Montage, sondern auch Kindergarten, Berufsschule, Betriebsambulatorium, Betriebskosum und vieles mehr. Man kann fast von einer kleinen Stadt in der Stadt sprechen. Über das Leben und Arbeiten der Menschen im Betrieb erzählen z. B. Filmausschnitte des Amateurfilmstudios, die man in einem nachempfundenen Pausenraum der Montage betrachten kann.

 

Die Ausstellung im Wittenberger Steintor „Achtung! Alter Turm“ bildet eine interessante Ergänzung zu den Expositionen in der Alten Burg. Sie erzählt von Feuersbrünsten, Ganoven und dem Blick des Turmbesteigers über die Stadt.

 

Museumsangebote für Ihren persönlichen Ausflug, die Familienfeiern oder Ihr Klassentreffen

 

  • Führung durch die Ausstellungen des Stadtmuseums "Alte Burg"
  • Führungen durch das Steintor und die Altstadt mit dem Fährmann Hildebrand oder dem Nachtwächter
  • Führung durch den Uhrenturm und über das ehemalige Nähmaschinenwerkes (Mai bis Oktober)
  • Filmvorführung zur Stadtgeschichte, zum Nähmaschinenwerk oder auf Wunsch auch zu privaten Ereignissen
  • gemütliches Beisammensein im Torwächterhaus
  • Besichtigung der neugotischen Stadtkirche

 

SINGER-Sammlung

 

Mit Hilfe der vielen Spenden konnte 2012 die Singer-Sammlung der Familie Niggemann käuflich erworben und aus Herten abgeholt werden.

Einzelobjekte der Sammlung wurden in die aktuelle Dauerausstellung des Stadtmuseums und des Uhrenturmes eingefügt.

 

Foto des Ehepaares Niggemann Foto des Ehepaares Niggemann

       

Informationen über die Sammlung finden Sie hier.

 

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

 

B. Stövesandt

Leiterin Stadtmuseum

 

 

Hier finden Sie weitere Angebote

Lernen

Mitmachen

Schauen

Unterhalten

Arbeiten

Eintrittspreise

 

 

Alle Museumspädagogisches Angebote finden Sie unter:

http://www.museen-brandenburg.de/

AG Technikmuseen

 

Katalog zu museumspädagogischen Angeboten

Von den Stahlkochern am Siemens-Martin-Ofen in Brandenburg bis zu Tuchmachern der Textilfabrik in Forst – Brandenburgs Technikmuseen zeigen imposante Industrieanlagen, erläutern ausgeklügelte technische Verfahren und sie erzählen spannende Geschichten über die Menschen, die hier arbeiteten und lebten. Besucher können in diese Welt der Stahlkocher und Tuchmacher eintauchen. Hierfür bieten die Museen vielfältige museumspädagogische Angebote, über die wir Sie mit diesem Online-Katalog informieren wollen.

 

Industriekultur erleben auf den Seiten 35-40 finden Sie Informationen über das Stadtmuseum Wittenberge


Industriekultur erleben! Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder,
Jugendliche und Erwachsene in brandenburgischen Technikmuseen

 

Vorstellungsbild


Veranstaltungen

12.05.2016 bis 28.08.2016
17:00 Uhr
Ausstellung "Wie die Elbe schiffbar wurde"
150 Jahre Elbstrombauverwaltung (1866-2016) Roland Schneider (Stadtmuseum) [mehr]
 
03.09.2016
14:00 Uhr
Uhrenturmführung
Uhrenturmführung mit Rundgang über das Werksgelände des ehemaligen Nähmaschinenwerkes, ohne ... [mehr]
 
08.09.2016
19:00 Uhr
Ausstellungseröffnung Handwerk zwischen Tradition und Innovation
Kulturlandprojekte/ Filme zum Handwerk/ Filme zum Nähmaschinewerk Handwerk in Wittenberge ... [mehr]
 
08.09.2016 bis 09.10.2016
Handwerk zwischen Tradition und Innovation
Kulturlandprojekte/ Filme zum Handwerk/ Filme zum Nähmaschinenwerk Handwerk in Wittenberge ... [mehr]
 
01.10.2016
14:00 Uhr
Uhrenturmführung
Uhrenturmführung mit Rundgang über das Werksgelände des ehemaligen Nähmaschinenwerkes, ohne ... [mehr]
 
17.11.2016
17:00 Uhr
Museumsbesuch mit Malzkaffee und Schmalzstullen
"Mazlkaffee und Schmalzstullen" Führung für jedermann - Eintritt und Führung ... [mehr]
 
24.11.2016
17:00 Uhr
Zwischen Himmel und Erde - Engel
Kulturgut Bibel – Vortrag Ein Kunst- und kulturhistorischer Vortrag Die Bibel ist ... [mehr]