Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Fachkräfte halten und gewinnen durch familienorientierte Branchenentwicklung in den RWK

Projektergebnisse

Lesen Sie hier mehr

1. Abschlusspräsentation

2. Analyse Dr. Schröder

3. Plakate zur Familienfreundlichkeit

 

 

Ein Projekt des Regionalen Wachstumskern Prignitz

gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

      Investition in Ihre Zukunft

 

 

Laufzeit: 01.Februar 2014 – 31.März.2015

Projektpartner:

  • Die  Autonome Provinz Trentino ist in Italien die Vorzeigeregion im Bereich Familienfreundlichkeit.
  • Der VAB Luckenwalde e.V. arbeitet unter dem Titel „Fit für Familie“ im Baruther Urstromtal in der Branche Ernährungswirtschaft.

 

 

 

Projektschwerpunkte

  • Sensibilisierung der Unternehmen der Branchen Tourismus und Ernährungswirtschaft für die Thematik
  • Entwicklung innovativer Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch regionale Vernetzung sozialer Träger (Bündnisse für Familien) und der Wirtschaft (Branchenunternehmen)
  • Glaubhafte und nachhaltige Kommunikation (Familienorientierung als Standortmarketing).
  • Transnationaler Erfahrungsaustausch zu bestehenden Best Practices und bereits erfolgreich umgesetzte Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

 

Projektziele

  • Höhere Sensibilität der Branchenunternehmen
  • Erkenntnisgewinn zu branchenspezifischen Arbeitszeitstrukturen und daraus resultierenden Unterstützungsbedarfe im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Identifizieren von aufwandsarmen inner- und außerbetrieblichen Maßnahmen zur Deckung dieser Unterstützungsbedarfe
  • Identifikation von Ansätzen, wie Aspekte der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in die fachkräfteorientierte Standortkommunikation integriert werden können
  • die Verknüpfung bestehender arbeitsmarktorientierter und familienorientierter Netzwerkstrukturen und die Kooperation in gemeinsamen Strukturen (Vernetzung der Bündnisse für Familie mit den Branchen)
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen

 

Projektbausteine

  • Gespräche/ Interviews mit Unternehmen und Bündnispartnern zur Ermittlung der Bedürfnisse und zur Erfassung der bestehenden Angebote
  • Workshops mit Unternehmen und den Bündnissen für Familie zur Entwicklung von Lösungsansätzen
  • Entwicklung von Kommunikationsstrategien zum Thema Familienfreundlichkeit als Standortfaktor
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Unternehmen und die lokalen Bündnisse für Familien
  • Transnationaler Austausch (Studienreisen)

 

Projektergebnisse

Lesen Sie hier mehr

1. Abschlusspräsentation

2. Analyse Dr. Schröder

3. Plakate zur Familienfreundlichkeit

 

Projektauswertung

Den Bericht zur Projektauswertung finden Sie hier.

 

Kontakt:

Frau Marina Hebes

Telefon 03877 951-241

E-Mail