Bannerbild Bannerbild
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Leerstandswettbewerb der Stadt Wittenberge

Christin und Alexander Bethge, Masha Loft, Claudia Holm und Alexandra Busch (von links) I Foto: Martin Ferch

Die Stadt Wittenberge nimmt im Zeitraum 2022 bis 2025 am Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ (ZIZ) teil. Die zahlreichen, unter dem Projekttitel „Markt der Vielfalt“ geplanten Maßnahmen dienen der Steigerung der Attraktivität sowie der zukunftsorientierten Umgestaltung der Wittenberger Innenstadt. Um dem vorhandenen Leerstand an Gewerbeimmobilien in der Innenstadt zu begegnen, hat die Stadt Wittenberge einen Wettbewerb durchgeführt, um Interessenten (Mieter) für die Zwischennutzung dieser Leerstände zu gewinnen. Begleitet wurde der Wettbewerb von einer Kampagne, die das Büro dschungle bureau aus Wittenberge als externer Dienstleister durchführte. 

 

Mit dem Wettbewerb sollten Interessenten gewonnen werden, die innovative, auf Langfristigkeit angelegte und die aktuelle Angebotsstruktur ergänzende Konzepte anbieten und diese in derzeit leerstehenden Gewerbeimmobilien umsetzen möchten. Zielgruppen des Wettbewerbs waren Unternehmer, Gründer, Vereine, Künstler etc. Das Projektziel bestand vor allem darin, die Attraktivität der Innenstadt nachhaltig zu stärken und eine langfristige Reduzierung des Leerstandes zu erreichen. 

 

Die zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen werden durch die Stadt Wittenberge dank der Fördermittel aus dem ZIZ-Programm vorübergehend bis zum Ende des Förderzeitraums am 31.08.2025 angemietet und für einen stark vergünstigten Mietzins von 1 Euro je Quadratmeter nach Abschluss des Auswahlverfahrens an die Gewinner des Wettbewerbs untervermietet. Die Auswahl erfolgte durch eine Jury, bestehend aus Vertretern der Stadt Wittenberge, der Prignitzer Wirtschaftsförderung und der Interessenvertretung der Innenstadthändler. 

 

Insgesamt wurden 24 Konzepte eingereicht, wobei Angebote aus dem Bereich Gastronomie und Kunst/Kultur dominieren. 16 Konzepte wurden den Eigentümern vorgestellt. 8 Konzepte, die die Bewertungskriterien nicht erfüllen bzw. mit den bestehenden Leerständen nicht realisierbar sind, wurden vom Matching-Prozess ausgeschlossen. Bei 5 Konzepten sind zusätzliche hohe Investitionen notwendig, die aktuell nicht realisierbar sind. Dies betrifft vor allem Konzepte im Gastronomiebereich. Drei Bewerber haben ihr Konzept zurückgezogen. Ein Eigentümer hat dem Konzept (Gastronomie) nicht zugestimmt.

 


 

Nach dem Matching-Prozess konnten im Ergebnis bislang diese vier Anmietungen realisiert werden: 

 

Galerie W – KONZEPT von Masha Lofft = Kunst-Kurse-Kreatives, Bahnstraße 88 

 

In der Galerie werden regelmäßig Kunstwerke von wechselnden Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt. Auch können Interessierte von Hand gefertigte Unikate aus Wolle, Seide, Wasser und Seife erwerben (verziert und bestickt). In Kreativtreffs können die Teilnehmenden sich selbst kreativ betätigen oder Sie buchen einen Kurs zum Nass- oder Trockenfilzen. Auch kreative Kindergeburtstage werden angeboten. 

 


 

Masha Lofft (r) mit der Künstlerin Martina Witting-Greth
Claudia Hollm im Gespräch mit einem Besucher der kleinen Markthalle 50 in Wittenberge I Foto: Martin Ferch

Kleine Markthalle 50, Claudia Hollm, Bahnstraße 42

 

Total regional – hier gibt es Angebote aus einem Umkreis von 50 km rund um Wittenberge. Das bunte Angebot reicht von regionalen Lebensmitteln und Getränken bis hin zu Kunsthandwerk Regelmäßig werden kleine Events wie Bier- oder Honigverkostungen oder Lesungen unserer örtlichen Poeten angeboten. 

 


 

Coaching und Vermittlungscenter Bethge - Alexander Bethge, Bahnstraße 96

 

Am 1. Juli eröffneten Alexander und Christin Bethge ein Büro für Arbeitsvermittlung. Alexander Bethge bietet hier als Arbeitsvermittler in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit seine Dienstleistungen an. Schwerpunkte sind Coachingmaßnahmen, Unterstützung bei der Erstellung von Bewerberunterlagen und Bewerbertraining.


 

Alexander und Christin Bethge vor dem Büro für Arbeitsvermittlung I Foto: Martin Ferch
Alexandra Busch in ihrer Praxis I Foto: Susanne Dorow

Wellness & Gesundheit, Alexandra Busch – Beratung, Coaching, Hypnose und mehr, Bahnstraße 96

 

Frau Busch ist ausgebildete psychologische Beraterin und Hypnose-Coach. Sie bietet präventive Beratungen und Betreuungen an. Das Angebot richtet sich an gesunde Menschen, die präventiv etwas für ihre Gesundheit tun wollen.

 


 

Für den Leerstandswettbewerb setzt die Stadt Wittenberge Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ein. 

Fördermittel Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren
Wetter
 
 

 

 

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Stadtverwaltung Wittenberge

August-Bebel-Straße 10

19322 Wittenberge

 

Tel.: (03877) 951 0

Fax: (03877) 951 123

E-Mail:

 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüro
 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Montag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Dienstag  8:30-12:00  und 13:00- 18:00 Uhr
Mittwoch  geschlossen
Donnerstag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Freitag  8:30-12:00 Uhr

 

 
 
Startseite     Login     Impressum     Datenschutz