Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Kleine Chronik der Bibliothek

100 Jahre Stadtbibliothek Wittenberge 1907- 2007

Chronik der städtischen Bibliothek

 

1907 Eröffnung der ersten öffentlichen Lesehalle Wittenberges in der Jahnschule
mit einem Bestand von ca. 300 Bänden
1914 Einzug der Städtischen Leihbibliothek in die frühere Warmbadeanstalt, Steinstraße 18
bis 1945 wechselnde Standorte in der Innenstadt
1945 im August Standort der Städtischen Volksbücherei in der Bismarckstraße 24
- bis zum 24. August Aussonderung militärischer und nazistischer Schriften Umzug in Räume am Kaiserplatz 7 (ehemalige Poliklinik am Heinrich-Heine-Platz)
1952 im März Einzug der Volksbücherei in die Bahnstraße 59, Standort für eine lange Zeit
1953
Einrichtung einer Kinderbibliothek in der Bahnstraße. 85
1954
Verleihung des Namens „Martin Andersen Nexö“
1977 am 7. Oktober Eröffnung einer Zweigstelle der Bibliothek im Horning 7 für das damalige „Allendeviertel“
1990 umfangreiche Erneuerung und Erweiterung des Medienbestandes durch Fördermittel (35.000 Medieneinheiten für ca. 3.000 Benutzer)
1998 Umzug in neue, modern ausgestattete Räume in der Bernard-Rémy-Straße. 6a, jetzt auch Internetzugang für Bibliotheksbenutzer möglich
2001 die so genannten „Neuen Medien“ halten endgültig Einzug in der Stadtbibliothek,  durch Fördermittel ist es möglich, die Anzahl der Internetarbeitsplätze zu  erhöhen und Lernsoftware anzuschaffen (Motto „Lebenslanges Lernen“)
2002 die Stadtbibliothek wird Bestandteil des neu gebildeten „Kultur-, Sport- und  Tourismusbetriebes Wittenberge“
2003 am 1. April als eine der ersten öffentlichen Bibliotheken im Land Brandenburg Umstellung der Medienverbuchung in der Wittenberger Stadtbibliothek vom Stempel auf Computer
2005 Stadtbibliothek „Martin Andersen Nexö“ ist Gründungsmitglied der GbR „Bibliothekennetz Prignitz“
2007 Eröffnung eines Jugendmedienbereiches und Zuerkennung des Titels „Jugendinformations- und Medienzentrum" (JIM)
2008 Einrichtung der "Virtuellen Regionalbibliothek", ein Internetportal für die Recherche zu regionalkundlichen Medien zum Thema "Prignitz", das Verzeichnisse von Beständen der Bibliotheken, Museen und Archive der Mitgliedskommunen des Regionalen  Wachstumskerns Perleberg, Wittenberge, Karstädt virtuell zugänglich macht.