Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

"TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN"

Logokombination.jpg

 

Für mehr Toleranz und Bürgerbeteiligung – ein Projekt der Kommunen Wittenberge, Perleberg, Karstädt und Plattenburg

 

Die Stadt Wittenberge beteiligt sich seit Mai 2011 gemeinsam mit den RWK-Kommunen Perleberg und Karstädt und der Gemeinde Plattenburg an dem Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“. Das mit Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanzierte Programm stärkt das zivilgesellschaftliche Engagement, die Bürgerbeteiligung und die demokratischen Prozesse in den Regionen. Grundgedanke ist es dabei, Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus vorzubeugen und entgegenzutreten, denn eine aktive demokratische Kultur, in der sich die Bürgerinnen und Bürger gestaltend einbringen, ist weniger anfällig für rechtsextreme und fremdenfeindliche Ideologien.

Im Rahmen des Programms ist mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam ein Lokaler Aktionsplan für Toleranz und Bürgerbeteiligung erarbeitet worden. Zu dessen Umsetzung tragen die Vereine und zivilgesellschaftlichen Institutionen in den Kommunen bei. Sie können ihre eigenen Projektideen umsetzen und somit ihr unmittelbares Umfeld gestalten.

Für das Jahr 2012 stehen den Vereinen in den vier Kommunen insgesamt 90.000 € zur Verfügung. Einen Antrag auf Projektförderung können Vereine und gemeinnützige Organisationen stellen. Über die Anträge entscheidet ein Begleitausschuss, welcher aus Vertretern der Vereine, der Kirchen, der Politik und Verwaltung sowie anderen zivilgesellschaftlichen Einrichtungen besteht.

Nähere Informationen gibt es bei beim BMFSFJ und auf der Homepage des Programms selbst.

Fragen rund um die Antragstellung und die Projekte vor Ort beantworten die Stadtjugendpflegerin Frau Hebes und der Leiter der externen Koordinierungsstelle Jan Schmidt.

 

 

Marina Hebes

Stadtjugendpflegerin Wittenberge

03877 / 951 241