Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
RSS-Feed   Drucken
 

9. November: Erinnern an das Grauen der Reichspogromnacht

Wittenberge, den 11.10.2017

An den Stolpersteinen für die jüdische Familie Lewy, eingelassen in das Straßenpflaster vor der Bahnstraße 47 (Mäc-Geiz), wird es am Donnerstag, 9. November, 11:30 Uhr eine Gedenk-Veranstaltung geben, die an das Grauen der Reichspogromnacht von 1938 erinnert.


Schüler des 8. Jahrgangs der Oberschule Wittenberge haben dazu gemeinsam mit ihrer Lehrerin Bettina Krüger ein Programm vorbereitet. Zu Wort melden werden sich auch Vertreter der Kommunalpolitik.

 

Reichspogromnacht: Mit dem Begriff Reichspogromnacht wird vor allem die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 bezeichnet, als organisierte Schlägertrupps der Nationalsozialisten in vielen deutschen Städten Synagogen anzündeten, jüdische Geschäfte plünderten, Juden verprügelten und töteten. Die deutsche Bevölkerung schaute tatenlos zu, beteiligte sich - zeigte aber auch Zivilcourage und half den Opfern. Mit dem Pogrom und der anschließenden Verhaftungswelle erreichte die antisemitische Politik des NS-Regimes eine weitere Stufe, die am Ende in den Völkermord an den europäischen Juden führte. (Quelle: Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg)