Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Aus dem Silicon Valley nach Perleberg

21.09.2018

Präsentation in 360-Grad-Ansicht

 

„Brand on Fire“ steht auf der Visitenkarte des Amerikaners geschrieben. Brandon Ernst, so der eigentliche Name des Kaliforniers, arbeitete bereits rund um den Globus und plant nun gemeinsam mit seiner Ehefrau eine Existenzgründung und das Angebot einer exklusiven Dienstleistung in der Prignitz.

 

Das digitale 3D-Visualisieren von Räumen und Flächen, dies ist das Konzept seiner neuen Geschäftsidee. Für zukünftige Projekte sieht Brandon Ernst hier in der Prignitz überaus großes Potenzial. Seitens TGZ wurde der erste Kontakt zu Vertretern der Städte Perleberg und Wittenberge sowie Partnern aus Kultur und Gewerbe hergestellt und gemeinsam interessante Möglichkeiten bzw. erste Projektideen, beispielsweise eine engere Zusammenarbeit mit dem Stadt- und Regionalmuseum in Perleberg, besprochen. Frank Riedel, stellvertretender Fachbereichsleiter und Museumsleiter, sieht mit dieser Technik ganz neue Chancen Geschichte nicht nur zu erzählen, sondern für jeden erlebbar zu machen.

 

Als erstes Exposé erstellt Brandon Ernst für die Präsentation des Technologie- und Gewerbezentrums Prignitz auf der EXPO REAL in München Anfang Oktober hochauflösende 360-Grad-Luftbilder über den Dächern von Wittenberge und Perleberg sowie den Innenstadtbereichen beider Städte.

 

Dabei lauschte Brandon Ernst am Freitag gebannt den Erläuterungen von Herrn Mittermaier, der während des Aufstiegs über 182 hölzerne Stufen im Glockenturm der Perleberger St. Jakobi Kirche die Geschichte des Gebäudes in der Muttersprache des Amerikaners lebendig werden ließ. „Fantastic!“ raunte Ernst, als sich die riesigen Fensterflügel des Glockenturms in 40 Metern Höhe langsam öffneten und die einfallenden Lichtstrahlen das Dunkel des Dachstuhls erhellten. Wie bereits zwei Tage zuvor bei den Fotoaufnahmen vom Wittenberger Rathausturm begann hier oben erst der eigentliche Teil seiner Arbeit.

 

Neben dem Aufbau seines „Business in der Prignitz“ hat Brandon Ernst ein weiteres Ziel schon fest im Blick. Aktuell spricht er fünf Fremdsprachen, bald möchte er diesem Sprachfundus auch Deutsch hinzufügen, um sich mit zukünftigen Geschäftspartnern noch besser abstimmen zu können.


 

Text/Auskunft: Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz GmbH, Laborstraße 1, 19322 Wittenberge

 

Foto: Brandon Ernst, 2018 | Bürgermeisterin Annett Jura mit Herrn Ernst und seiner 360-Grad-Technik vor dem Eingang des Perleberger Rathauses