Link verschicken   Drucken
 

Friedrich-Ludwig-Jahn-Denkmal Wittenberge

Vorschaubild

Die Stadt Wittenberge hat ihren Jahn-Brunnen wieder! Seit dem 31. Mai 1996 plätschert aus dem 1913 zu Ehren des "Altmeisters der Turnerei", Friedrich-Ludwig Jahn, errichteten Brunnen wieder munter das Wasser. Mehr als 50 Jahre fristete das vor der Schule gleichen Namens stehende Denkmal ohne seinen schönsten Schmuck: die Turnerfigur. Die Figur des Magdeburger Bildhauers Hentschel, für die der junge Turner Albert Baars Modell stand, zierte seit der Einweihung im Jahre 1913 den Brunnen.

 

Während des Zweiten Weltkrieges ereilte die bronzene Figur das Schicksal vieler Kunstwerke -es wurde zu Kanonen eingeschmolzen. Die Wiedererrichtung des Brunnens mit der Turnfigur und dem Jahn-Medaillon führte auch zur Wiederherstellung der historischen Platzgestaltung des städtebaulich und bauhistorisch wertvollen Areals im Jahnschul-Viertel, das über eine reiche Vielfalt an schönen Wohngebäuden mit Jugendstilmotiven verfügt. Eine Tafel an der Rückseite des Jahn-Brunnen weist auf die wechselhafte Geschichte dieses Wittenberger Kleinods hin:


1913 Dem Sport zur Ehre errichtet

1940 Zu Kanonen eingeschmolzen

1996 Zur Freude wiedererrichtet

Wetter
 
 

 

 

 
 
Kontakt
 

Stadtverwaltung Wittenberge

August-Bebel-Straße 10

19322 Wittenberge

 

Tel.: (03877) 951 0

Fax: (03877) 951 123

E-Mail:

 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüros
 
Montag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Dienstag  8:30-12:00  und 13:00- 18:00 Uhr
Mittwoch  geschlossen
Donnerstag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Freitag  8:30-12:00 Uhr

 und nach Vereinbarung

 
 
Startseite     Login     Impressum     Datenschutz