Die große Heiko Reissig - Gala | verschoben auf 25.09.2021

26. 09. 2020 um 16:00 Uhr

Aufrgund der aktuellen Corona-Pandemie wird die 3. Wittenberger Heimatmelodie auf den 25. September 2021 verschoben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültgkeit. Für Rückfragen steht Ihnen die Touristinformation Wittenberge unter 03877 9291 -81/82 zur Verfügung.

 

--

Am 26. September 2020 lädt Kammersänger Heiko Reissig ein zur "3. Wittenberger Heimatmelodie 2020 - Das gibt´s nur einmal". Auf die Gäste wartet im Kultur- und Festspielhaus die große Unterhaltungsgala der Stars und Überraschungen.

 

Prof. Justus Frantz, weltweit bedeutender Pianist, Initiator und langjähriger Leiter des Schleswig-Holstein Musik Festivals, der Philharmonie der Nationen und nicht zuletzt Gastgeber der beliebten ZDF-Sendereihe „Achtung Klassik“, wird als Ehrenschirmherr der Wittenberger Heimatmelodie 2020, den diesjährigen Dr. Friedrich-Wilhelm-Prinz-von-Preußen-Preis überreichen.


Kammersänger Heiko Reissig, Opernsänger und Präsident der Europäischen Kulturwerkstatt, hat für die nun bereits 3. Galaveranstaltung in seiner Geburtsstadt Wittenberge erneut ein großes, beschwingtes Musikprogramm zusammengestellt. Dabei treffen internationale Stars wie Die 3 Tenöre der Operette, Keith Tynes von der legendären amerikanischen Pop-Gruppe The Platters, die französische Kunstpfeiferin Christine de Rossignol, der nicht nur aus dem ARD-Polizeiruf 110 bekannte Schauspieler Giso Weißbach, das farbenprächtige Showballett Energy Dancers oder der mit dem DAAD-Preis 2018 ausgezeichnete junge russische Pianist Nikita Volov auf junge Talente wie die Nachwuchssängerin und Lotte-Lehmann-Preisträgerin Julia Schuhmacher aus Perleberg, die erfolgreiche Band Back up oder das Kindertanzensemble Rösel aus Wittenberge. Das fulminante Bühnenfeuerwerk wird von der Firma Detlef Benecke beigesteuert.

 

Das Motto der Gala „Das gibt´s nur einmal“ ist der Beginn eines der vielen bekannten Lieder des erfolgreichsten Filmkomponisten der UFA, Werner Richard Heymann. Dieses Lied des seinerzeit noch im amerikanischen Exil lebenden Komponisten wurde am Ende des zweiten Weltkrieges zur Hymne der großen Hoffnung auf bessere Zeiten. In diesem Sinne wurde es auf der ganzen Welt, vom Broadway in New York bis hin zum Kurfürstendamm in Berlin, gespielt. Werner Richard Heymanns einzige Tochter, Elisabeth Trautwein-Heymann, hält bis heute die Erinnerung an das nicht immer einfache Leben ihres Vaters und insbesondere an dessen großartiges künstlerisches Werk mit enormen Engagement aufrecht. Für diese herausragende Lebensleistung wird ihr der Dr. Friedrich-Wilhelm-Prinz-von-Preußen-Preis 2020 verliehen. Der Preis wird Elisabeth Trautwein-Heymann während der Gala von Prof. Justus Frantz und Sibylle Prinzessin von Preußen, der Ehrenpräsidentin der EKW und zugleich Preisstifterin, überreicht. Durch die große Show führt wieder die beliebte Entertainerin Dagmar Frederic.

 

Die „3. Heimatmelodie“ findet am Sonnabend, den 26. September 2020, um 16 Uhr (bis ca. 19 Uhr) im Kultur- und Festspielhaus Wittenberge, statt. Vorbehaltlich aktuell geltender Corona-Bestimmungen gibt es die begehrten Karten über die Tourist-Information Wittenberge, Telefon: 03877-9291-81/81.

 

VVK: 33,50 – 44,50 €

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

Kultur- und Festspielhaus Wittenberge

Paul-Lincke-Platz 1
19322 Wittenberge

Telefon (03877) 929181 o. 929182 Ticketservice Touristinformation
Telefon (03877) 929163 o. 929173 Künstlerische Leitung und Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (03877) 929164 Sekretariat
Telefon (03877) 929168 Abendkasse, nur 2 h vor Veranstaltungsbeginn erreichbar!
Telefon (03877) 929171 Bühnenmeister
Telefax (03877) 929169

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
www.wittenberge.de

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]