Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Grüne Route

Grüne Route
 

 

Wie wäre es mit einem etwas anderen Stadtbummel? Entlang eines Pfades jenseits der Geschäftsstraßen, der an den grünen Oasen der Stadt vorbeiführt. Ein Ginkgo-Blatt weist den Weg.

 

Schüler vom Marie-Curie-Gymnasium  haben die "Grüne Route" als  Projekt-Tracks in einen neuen GPSies-Benutzer überführt den Link dazu finden Sie hier dieser führt Sie  auch auf den neuen GPSies-Account.
 
Die grüne Route beginnt am Bahnhof und zieht sich über einen zusammenhängenden Grüngürtel durch die Stadt. Am Startpunkt bietet sich dem Betrachter eine neu angelegte Grünfläche mit Trauerbuchen, Ginkgobäumen und Spitzahorn auf dem Bahnhofsvorplatz.

 

Vorbei am neu gestalteten Goetheplatz geht es direkt in den Clara-Zektin-Park mit seinen wertvollen Baumbeständen, blauen Szillawiesen, Statuen und Denkmälern. Die Kronen der hohen Platanen sind von Saatkrähen besiedelt, deren natürlicher Lebensraum zunehmend zerstört wird.
 
Die grüne Route verläuft vorbei am alten Wasserturm über den idyllischen Waldfriedhof zum Schwanenteich und anschließend zum Friedensteich. Das Areal hier zeigt Reste der Sanddünen, die einst prägend für die Namensgebung der Stadt waren und später bewaldet wurden. Eine beeindruckende Artenvielfalt an Flechten und Moosen weist dieses Biotop und Bodendenkmal aus.

 

Über den Klärenweg führt die Route auf den Elbdeich. Von hier aus lässt der wunderschöne Blick über den mächtigen Fluss in die faszinierende Elblandschaft den Spaziergänger innehalten. Im Schaugarten "Alte Kläranlage" präsentiert sich die reichhaltige Flora der Umgebung.

 
Vorbei am Sportboothafen geht es in die Altstadt Wittenberges. Hier sind einige stadtbildprägende, als Naturdenkmäler ausgewiesene alte und seltene Bäume zu entdecken, darunter eine Kaukasische Flügelnuss, eine Hängebuche oder Stieleichen.

Beliebte Plätze in der Stadt zeigen außergewöhnliche und individiuelle Grüngestaltungen. Ein Schmuckstück ist der Platz der Freiheit mit verschiedenen einheimischen und Fremdgehölzen. Eine Besonderheit sind die 24 alten Ginkgobäume am Heinrich-Heine-Platz, Exoten, die auch als Heilpflanzen gelten.

 

Flyer der Grünen Route

 

Platz der Freiheit

Platz der Freiheit

 

Durch die beiden Stadtparks geht es langsam zurück zum Ausgangspunkt der Tour, dabei lohnt sich ein Abstecher in das Jahnschulviertel, eines der größten erhaltenen Jugendstilviertel Norddeutschlands. Grünflächen mit jungen Linden und Rotdorn bieten hier Ruhepunkte zum Wohlfühlen.
 
Die Wandertour zeigt die vielen Gesichter der Stadt, die durch über 7000 Bäume und etwa 30 Hektar öffentliche Grünflächen sowie weit reichende Stadtwälder geprägt sind. Diese gilt es auf der grünen Route zu entdecken.
 

Die grüne Vielfalt Wittenberges lässt sich auf einer Gesamtstrecke von 10,5 km erkunden. Bitte folgen Sie der Ausschilderung, am Bahnhof beginnend.

Stadtpark
Stadtpark

Blick auf die Elbe
Blick auf die Elbe