BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

Schmuckplätze im Jahnschulviertel - Neugestaltung des Schiller- und Goetheplatzes

Goetheplatz

Goetheplatz (Aufnahme: Suse Beck)

 

Die Anlage von Schmuckplätzen ist typisch für gründerzeitliche Stadtquartiere und verleiht dem Jahnschulviertel seine besondere stadträumliche Qualität. In zwei Zukunftswerkstätten, die gemeinsam mit interessierten Bürgern unter fachlicher Leitung des Landschaftsplaners Udo Jobst durchgeführt wurden, entstanden Konzepte zur Neugestaltung der beiden wichtigen Plätze.

 

Die Rückführung des Schillerplatzes auf seine ursprüngliche Trapezform und eine extensive Grüngestaltung bilden die Hauptgestaltungselemente und werden seiner Funktion als Übergangsbereich zwischen Bahnhof und Jahnschulviertel gerecht. Der Goetheplatz, der das Entree aus Richtung Perleberger Straße bildet, wurde von seiner Verkehrsinsellage befreit und nach historischem Vorbild neu gestaltet. Die Sandsteinskulptur von Johann Wolfgang von Goethe, errichtet durch den Müggendorfer Bildhauer Guntram Kretschmar, verleiht dem Platz sein ehrwürdiges Erscheinungsbild zurück.

 

 Goethedenkmal

Goethedenkmal (Aufnahme: Christiane Schomaker)

 

Durchführungszeitraum: 2007 - 2009

Investitionssumme: ca. 200.000 €

(kofinanziert im Bund-Länder Programm „Soziale Stadt“)

 

weitere Informationen:
Stadt Wittenberge

Bauamt

Petra Lüdtke

Telefon: 03877 / 951-178

E-Mail:

 

Wetter
 
 

 

 

 
 
Kontakt
 

Stadtverwaltung Wittenberge

August-Bebel-Straße 10

19322 Wittenberge

 

Tel.: (03877) 951 0

Fax: (03877) 951 123

E-Mail:

 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüro
 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Montag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Dienstag  8:30-12:00  und 13:00- 18:00 Uhr
Mittwoch  geschlossen
Donnerstag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Freitag  8:30-12:00 Uhr

 

 
 
Startseite     Login     Impressum     Datenschutz