Hinweise zur Kommunikation auf elektronischem Weg mit der Stadtverwaltung Wittenberge

 

Die Stadtverwaltung Wittenberge bietet Ihnen die Möglichkeit zur elektronischen Kommunikation. Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3a Verwaltungsverfahrensgesetz. Danach ist eine Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, wenn der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet.

Die Stadtverwaltung Wittenberge eröffnet diesen Zugang nach der Maßgabe der folgenden Rahmenbedingungen.

 

Formfreie Kommunikation:

Für eine formfreie Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift nicht zwingend vorgeschrieben) können Sie alle auf www.wittenberge.de angebotenen E-Mail-Adressen nutzen.

 

Formgebundene Kommunikation:

Eine formgebundene Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift gesetzlich vorgeschrieben) ist aus technischen und organisatorischen Gründen zur Zeit noch nicht möglich. Mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehene E-Mails können noch nicht auf Ihre Echtheit und Gültigkeit geprüft werden. Wir bitten Sie deshalb, in diesen Fällen bis auf weiteres den Postweg zu nutzen.

 

Dateiformate:

Möchten Sie Ihrer E-Mail Dateianhänge zur Weiterverarbeitung beifügen, beachten Sie bitte, dass derzeit von der Stadtverwaltung folgende Dateiformate problemlos verarbeitet werden können:

 

Weitere Formate werden nur nach ausdrücklicher Zustimmung der Stadtverwaltung angenommen. In allen Dateianhängen dürfen keine ausführbaren Codes, automatisierte Abläufe, Programmierungen (Makros) oder ein Kennwortschutz (Ausnahme – verschlüsselte .pdf-Dateien oder .zip-Archive nach vorheriger Absprache) verwendet werden.

Sollten Ihre Dateianhänge nicht verarbeitet werden können, wird Ihnen dies schnellstmöglich mitgeteilt.

 

Dateigröße

Die Gesamtgröße einer E-Mail inkl. aller Anhänge ist auf eine Größe von 10 Megabyte(MB) beschränkt. Größere E-Mails können technisch nicht verarbeitet werden.