BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neujahrsempfang des Regionalen Wachstumskern Prignitz


Bild zur Meldung: v.l. Lutz Lange, Guido Beermann, Udo Staeck, Axel Schmidt und Dr. Oliver Hermann mit den Maskottchen der Partnerstädte I Foto: Martin Ferch



Nach zweijähriger Pause luden die Partner des Regionalen Wachstumskerns Wittenberge, Perleberg und Karstädt zusammen mit der Wirtschaftsinitiative Westprignitz am 18. Januar zum Neujahrsempfang. Karstädts Bürgermeister Udo Staeck begrüßte zusammen mit seinen Amtskollegen Axel Schmidt und Dr. Oliver Hermann sowie dem Vorsitzenden der Wirtschaftsinitiative, Lutz Lange, zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und weiteren Bereichen des Landkreises in der Löcknitzhalle in Karstädt. Die Sanierung der modernen Sporthalle gehörte in der Vergangenheit zu den Schlüsselprojekten der Gemeinde im Regionalen Wachstumskern, wie Udo Staeck in seiner Begrüßungsrede erwähnte. Ein weiteres Schlüsselvorhaben der Gemeinde sei der Ausbau der Landesstraße L13. Auch mit Blick auf den Bau der A14 betonte der Karstädter Bürgermeister in diesem Zusammenhang die Bedeutung der infrastrukturellen Anbindung für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.

Dies bestätigte in seiner Rede auch Brandenburgs Minister für Infrastruktur und Landesplanung Guido Beermann, der ebenfalls zu den Gästen des Neujahrsempfanges gehörte. „Wir wollen, dass die Planungsverfahren zügig voran gebracht werden, und zwar so, dass sie auch rechtsicher sind. Die A14 sei für die Wirtschaft in der Prignitz und der Region wichtig. Beim Land habe das Thema deshalb Priorität,“ sagte der Minister mit Blick auf den Abschnitt der entstehenden Autobahn zwischen Wittenberge und Karstädt.

Zuvor ging Karstädts Bürgermeister Udo Staeck auch auf die schwierige wirtschaftliche Lage angesichts gestiegener Bau- und Energiekosten ein. Trotzdem, so Staeck, gab es in den letzten zwei Jahren mutige Unternehmer, die am Standort investiert haben. Darunter die Firmen JKS, das Prignitzer Düngemittelwerk, die AVEBE Kartoffelstärkefabrik, Aquatec und die Augentagesklinik Groß Pankow, für die die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Wittenberge derzeit eine moderne Augen-Tagesklinik in der Elbestadt baut. Zu den derzeit wichtigsten Zukunftsvorhaben im RWK gehören die Sanierung des Bahnhofs Wittenberge und die Entwicklung des Bahnhofsumfeldes sowie die Revitalisierung der Kaiserlichen Kasernen in Perleberg. Peter Minow, Geschäftsführer der AVEBE Kartoffelstärkefabrik in Dallmin sprach in seinem Impulsvortrag über unternehmerische Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen für die Wirtschaft und damit vielen Unternehmern aus dem Herzen.

Für eine beschwingte musikalische Begleitung sorgte die Bigband des Swing Side e.V. aus Groß Warnow.

Fotoserien

Neujahrsempfang des RWK Prignitz (Fotos: Martin Ferch) (DO, 19. Januar 2023)

Wetter
 
 

 

 

 
 
Veranstaltungen
 
Kontakt
 

Stadtverwaltung Wittenberge

August-Bebel-Straße 10

19322 Wittenberge

 

Tel.: (03877) 951 0

Fax: (03877) 951 123

E-Mail:

 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüro
 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Montag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Dienstag  8:30-12:00  und 13:00- 18:00 Uhr
Mittwoch  geschlossen
Donnerstag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Freitag  8:30-12:00 Uhr

 

 
 
Startseite     Login     Impressum     Datenschutz