BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bürgermeister gratuliert zur Hospizeröffnung

Wittenberge, den 22. 01. 2021

Digital aber in Echtzeit gratulierte Bürgermeister Dr. Oliver Hermann am 22. Januar zur Hospiz-Eröffnung. Die Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft hatte am Vormittag und anlässlich der Inbetriebnahme des stationären Hospiz am Wittenberger Elsternweg zu einer Zoom-Konferenz geladen. Die Geschäftsführer Stephan Michelis und Prof. Dr. Dieter Nürnberg sowie Dr. Torsten Bock, Vorsitzender des Fördervereins Prignitzer Hospiz, begrüßten die PressevertreterInnen, Mitglieder des Fördervereins und auch den Bürgermeister per Videoschalte.

Nach etwa 15 Monaten Bauzeit ist das stationäre Hospiz in Wittenberge fertiggestellt. Laut Geschäftsführer Stephan Michelis sind die ersten konkreten Gästeanfragen bereits eingegangen.

Die ersten zehn MitarbeiterInnen des multiprofessionellen Teams, die seit dem ersten Januar angestellt sind, haben die ersten beiden Wochen genutzt, um sich kennen zu lernen und sich auf die gemeinsame Aufgabe vorzubereiten, so Michelis weiter. Die Einrichtung wird zehn schwerstkranken Menschen jeweils ein Einzelzimmer mit Bad und Terrasse, ähnlich einem Appartement in einer Pension, bieten. Innerhalb der Video-Schalte gab Stephan Michelis auch mittels eines Videorundgangs einen Einblick in die Einrichtung.

Bürgermeister Dr. Oliver, der auch Mitglied im Förderverein ist, gratulierte allen Akteuren zu der Erfolgsgeschichte. „Ich bedanke mich bei der Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft, insbesondere bei Prof. Dr. Nürnberg, für das Engagement, hier in Wittenberge eine Hospiz-Einrichtung zu etablieren. Das jetzt eröffnete stationäre Hospiz stärkt den Gesundheitsstandort und ist eine wichtige Ergänzung der bestehenden Angebote, im Besonderen natürlich für die betroffenen Familien. Das zeigt nicht zuletzt auch die große Zahl der UnterstützerInnen. Stadt und Region stehen hinter dem Vorhaben und mein Dank gilt neben dem Förderverein auch allen kleinen und großen SpenderInnen.“

Die Kosten für die Hospizbetreuung werden zu 95 % von den Kranken- und Pflegekassen finanziert, 5 % sind spendenfinanziert, so dass der Aufenthalt für den Hospizgast kostenfrei ist. Prof. Dr. Dieter Nürnberg betonte, dass Gesellschaft und Förderverein deshalb auch weiterhin auf Spenden angewiesen sind.

 

Nachfolgend einige Bilder aus der Einrichtung

 

Bild zur Meldung: Bürgermeister Dr. Oliver Hermann gratulierte per Videoschalte zur Hospizeröffnung I Foto: Martin Ferch

Fotoserien


Eröffnung des stationären Hospiz (Fotos: Stephanie Fedders) (22. 01. 2021)

 
Wetter
 
 

 

 

 
 
Kontakt
 

Stadtverwaltung Wittenberge

August-Bebel-Straße 10

19322 Wittenberge

 

Tel.: (03877) 951 0

Fax: (03877) 951 123

E-Mail:

 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüro
 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Montag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Dienstag  8:30-12:00  und 13:00- 18:00 Uhr
Mittwoch  geschlossen
Donnerstag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Freitag  8:30-12:00 Uhr

 

 
 
Startseite     Login     Impressum     Datenschutz