Dachsanierung der Badewelt im Zeitplan

Wittenberge, den 02. 06. 2020

Es ist kein einfacher Job für die Zimmermänner, die derzeit im Auftrag der Stadt die Dachbinder der Schwimmhalle, gemeint ist das geschwungene Dachstützkonstrukt, überprüfen und ausbessern. Bei 27 Grad Außentemperatur und noch erheblich höherer Werte direkt unter den Kunststoffdach ist jede Pause willkommen. Den Bedingungen zum Trotz schreiten die Arbeiten in der Prignitzer Badewelt zügig voran. Im April begann der Gerüstbau. Derzeit werden die Binder unter dem Dach auf Risse und Schäden überprüft,  alle Schadstellen protokolliert und im Anschluss werden die vorhanden Risse im Holz ausgebessert und mit aushärtendem Harz aufgefüllt. Parallel zu den Arbeiten wird das alte Folienkissendach abgebaut. Die Montage des neuen Dachs folgt in den kommenden Wochen.

Die Kosten der umfassenden Sanierung der Prignitzer Badewelt betragen rund 1,4 Millionen Euro. Mitte August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Christian Maasch, Geschäftsführer der Bäder GmbH freut sich nach der langen Schließzeit bereits auf die Wiedereröffnung am 30 August. Am 20. November wird die Prignitzer Badewelt 20 Jahre alt. Aus diesem freudigen Anlass soll es hier ab Herbst dieses Jahre besondere Aktionen und Angebote geben, sagte Christian Maasch mit Blick auf die Wiedereröffnung.

 

Foto: Zimmermeister Benjamin Liebenow überprüft die Binder im Dachbereich der Prignitzer Badewelt I Foto: Martin Ferch