Forschen zu Klängen und Geräuschen

Wittenberge, den 13. 11. 2019

Am 6. November nutzte das Projekt „Haus der kleinen Forscher“ die Räumlichkeiten im Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz GmbH und lud zum Workshop ein.  Zwölf Pädagoginnen aus den Kindergärten in und um Wittenberge nahmen an diesem Tag die Möglichkeit wahr, akustische Einflüsse zum Thema „Klänge und Geräusche“ hautnah zu erleben. Das Ziel des Lehrgangs war es neue Impulse für ihre Arbeit mit den Kindern zu erhalten.

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kindertagesstätten in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik,  und Technik. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm werden pädagogische Lehrkräfte in diesen Bereichen mittels Workshops und Übungen unterstützt.

„Mit den Übungen bekommen die Pädagoginnen die Möglichkeiten mit den Kindern auf Forschungsreise zu gehen, in spielerischer Form werden die Geräusche der Umgebung als auch des eigenen Körpers erkundet. Der Entdeckergeist der Kinder wird geweckt und gleichzeitig wird die Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder gefördert“, fasst Workshopleiterin Jana Schegel, die Zielsetzung des Workshops zusammen.

 

Foto: Ilona Welzin, Pädagogin Kinderland Karstädt, präsentierte anhand einer Spieluhr die akustische Wahrnehmung der Kinder I Foto: Saskia König