Wie fahrradfreundlich ist die Prignitz?


Bild zur Meldung: Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Anradeln 2021 I Foto: M.Ferch



Ab sofort startet die Umfrage zum großen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs e.V. (ADFC). Gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium ruft er wieder alle Radfahrer auf – ob Jung oder Alt, ob Gelegenheits- oder Dauerradler – ihre Städte und Gemeinden zu bewerten. Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. Dabei wird in diesem Jahr ein besonderer Fokus auf den ländlichen Raum gelegt, denn dort gibt es viel Potential für den Radverkehr und den Infrastrukturausbau.

 

 

Der ADFC-Fahrradklima-Test fragt in 27 gleichbleibenden Fragen, die Fahrradfreundlichkeit vor Ort ab. Dazu kommen dieses Jahr fünf Zusatzfragen, die besonders auf die Bedürfnisse von kleineren Orten im ländlichen Raum abzielen. Dabei geht es darum, ob zentrale Ziele wie Schulen, Einkaufsmöglichkeiten oder Arbeitsstätten mit dem Fahrrad gut erreichbar sind, wie sicher sich die Wege in die Nachbarorte anfühlen, ob für Pendlerinnen und Pendler Fahrradparkplätze an Bahnhöfen vorhanden sind und um die eigenständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen.

 

2020 bewerteten knapp 230.000 Radfahrerinnen und Radfahrer die Fahrradfreundlichkeit in über 1.000 Städten und Gemeinden. Bad Wilsnack erreichte den ersten von insgesamt 19 Plätzen im Städtevergleich unter 20.000 Einwohnern im Land Brandenburg mit einer Gesamtnote von 2,7. Wittenberge und Perleberg folgten jeweils auf Platz 2 und 3 mit einer Note von 2,8.