Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Stadtbibliothek zieht in die Innenstadt

Wittenberge, den 14. 04. 2021

Für den bereits länger geplanten Umzug der Stadtbibliothek gibt es einen neuen Standort. Wie Bauamtsleiter Martin Hahn am 13. April berichtete, hat sich bereits Anfang dieses Jahres eine Alternative zu den bisherigen Planungen, wonach die Einrichtung in das sanierte Bahnhofsempfangsgebäude ziehen sollte, ergeben. Diese Alternative sieht den Umzug der Bibliothek und ihrer Mitarbeiterinnen in das ehemalige Kaufhaus Magnet, in der Wittenberger Bahnstraße 51 und in unmittelbarer Nähe des Kultur- und Festspielhauses vor. Das Mehrgeschossige und stadtbildprägende Gebäude stand zum Jahreswechsel kurzfristig zum Verkauf und die Stadt sich hat vor wenigen Tagen das Vorkaufsrecht gesichert.

Mit dem beabsichtigten Kauf und dem geplanten neuen Standort der Stadtbibliothek verknüpft sind mehrere Argumente. Das wohl wichtigste war gleichzeitig eine Frage, die gerade jetzt in der Corona-Pandemie aktueller ist denn je. Wie kann die Kommune dazu beitragen die Innenstadt zu beleben und zu stärken. Aus Sicht der Verwaltung und der Politik ist die Stadtbibliothek eine entscheidende Einrichtung wenn es darum geht die Angebote in der Innenstadt zu bündeln. Der neue Standort eignet sich nicht zuletzt, da die Stadt den Bereich, der die Bahnstraße, den Paul-Lincke-Platz und den aktuellen Standort des Wochenmarktes umfasst, mittelfristig als „Neue Mitte“ und künftiges Stadtzentrum entwickeln möchte. Auch die bessere Erreichbarkeit, bisher ein Kritikpunkt am Standort im Bahnhofsempfangsgebäude, spreche für die Bibliothek in der Innenstadt, sagt Karsten Korup. Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung fasste das Vorhaben mit knappen aber treffenden Worten zusammen. „Wir hatten einen guten Standort. Jetzt haben wir einen sehr guten!“

Hinter dem künftigen Umzug in die Bahnstraße stehen auch Uwe Neumann vom Kultur,- Sport- und Tourismusbetrieb und Bibliotheksleiterin Carolin Renkewitz. Im Vergleich zum aktuellen Standort böten die Räumlichkeiten in dem ehemaligen Kaufhaus in der Bahnstraße dreimal so viel Platz, so die Leiterin der Stadtbibliothek. Dies ermögliche künftig räumlich unterteilte Angebote für Erwachsene, Kinder und bibliothekseigene Veranstaltungen. Die Nähe zur Stadtmitte bietet laut Carolin Renkewitz zudem mehr Möglichkeiten sich mit der Bibliothek an städtischen Veranstaltungen zu beteiligen. Rückenwind erhält die Idee auch vom Wittenberger Interessering WIR. Anke Hahn und der Vorstand erhoffen sich vom neuen Standort eine zusätzliche Belebung der Innenstadt.

Für die Entwicklung des Bahnhofsempfangsgebäudes ergeben sich aus dem geplanten Umzug der Bibliothek in die Innenstadt keine Nachteile. Im Gegenteil, wie Bauamtsleiter Martin Hahn ausführt. Ein Grund sei der zuletzt gestiegene Platzbedarf der zukünftigen Mieter, darunter das Technologie- und Gewerbezentrum und das Jobcenter. Weiterhin ist die Stadt bereits im Gespräch mit weiteren Interessenten für die Räumlichkeiten im Bahnhofsgebäude.

Der Zeitplan für die Stadtbibliothek sieht vor, dass Gebäude in der Bahnstraße im Sommer dieses Jahres zu kaufen. Noch in diesem und auch in kommenden Jahr sollen die Planungen für die nötigen Umbauten und weitere Maßnahmen erfolgen. 2023 soll die Stadtbibliothek voraussichtlich umziehen.

 

Bild zur Meldung: Neuer geplanter Standort der Stadtbibliothek ist das Eckgebäude in der Bahnstraße 51 I Foto: Martin Ferch

Wetter
 
 

 

 

 
 
Kontakt
 

Stadtverwaltung Wittenberge

August-Bebel-Straße 10

19322 Wittenberge

 

Tel.: (03877) 951 0

Fax: (03877) 951 123

E-Mail:

 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüro
 

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

Montag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Dienstag  8:30-12:00  und 13:00- 18:00 Uhr
Mittwoch  geschlossen
Donnerstag  8:30-12:00  und 13:00- 16:00 Uhr
Freitag  8:30-12:00 Uhr

 

 
 
Startseite     Login     Impressum     Datenschutz