Elbstraße und Hochwasserschutz: Arbeiten dauern bis Juli an

Wittenberge, den 15. 03. 2021

Die Sanierung der Elbstraße und die Arbeiten am Hochwasserschutz im Bereich zwischen dem Wittenberger Nedwighafen und der Außenstelle des Wasser- und Schifffahrtsamtes Magdeburg dauern noch bis voraussichtlich Ende Juli dieses Jahres an. Grund für die Verzögerung waren zuletzt die Witterungsverhältnisse und das Winterhochwasser. Beides verursachte einen mehrwöchigen Baustopp. Mittlerweile werden die Arbeiten fortgesetzt. Im Bereich des Hochwasserschutzes werden noch Teile der schon aufgebauten Hochwasserschutzwund verklinkert. Der noch fehlende Hochwasserschutz am Kranhaus wird derzeitig vervollständigt. Weiterhin werden im Bereich der westlichen Zufahrt zum Nedwighafen die in dieser Baumaßnahme letzten Spundwände in den Deich eingebaut. Die Zufahrt bleibt aus diesem Grund bis auf weiteres gesperrt. Die östliche Zufahrt zum Nedwighafen ist dafür wieder befahrbar.

Beim Ausbau der Elbstraße werden derzeit die Leitungen für Regen- und Schmutzwasser im Anschlussbereich der Burgstraße verlegt. Es folgt die Pflasterung des Bereichs zwischen der Abfahrt zum Nedwighafen und dem Goldenen Anker. Parallel wird der Geh- und Radweg in diesem Bereich vervollständigt. Der Anschluss der Quitzower Straße an die Elbstraße ist in diesem Bauabschnitt ebenfalls zu erneuern. Im letzten Bauabschnitt folgt anschließend die Sanierung des Gehweges zwischen dem Goldenen Anker und der Außenstelle des Wasser- und Schifffahrtsamtes Magdeburg.

 

Bild zur Meldung: Bereits jetzt kann sich der neu gestaltete Bereich der Elbstraße sehen lassen I Foto: Gerhard Baack