Meine Stadt der Zukunft - Perleberg und Wittenberge erhalten gemeinsamen Zuschlag

Wittenberge, den 10. 02. 2021

Im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) gab es heute erfreuliche Nachrichten für die Städte Perleberg und Wittenberge. Brandenburgs Infrastrukturminister Guido Beermann gab bekannt, welche acht Städte für das Modellvorhaben der Landesinitiative „Meine Stadt der Zukunft“ ausgewählt wurden. „Ich freue mich sehr, dass wir uns erfolgreich als Mittelzentrum beworben haben und so unsere interkommunale Zusammenarbeit weiter vertiefen und festigen können“, so Perlebergs Bürgermeisterin Annett Jura nach ihrer Teilnahme an der Live-Pressekonferenz.


Von Anfang an:
Brandenburgs Städte stehen vor großen Herausforderungen. Komplexe Fragen wie der Klimawandel, die Digitalisierung oder die Sorge um das Gemeinwohl beschäftigen die Städte, aber auch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung. Das MIL will Brandenburgs Städte bei diesen Zukunftsthemen unterstützen, sie fit für die Zukunft machen und hatte im Herbst letzten Jahres die Landesinitiative „Meine Stadt der Zukunft 2020 – 2022“ ausgelobt.


Die Landesinitiative verfolgt damit zwei Ziele:

  1. Acht ausgewählte Modellvorhaben erhalten zweckgebundene Mittel, um in einem knapp zweijährigen Diskussionsprozess Lösungsansätze für die Herausforderungen in den Zukunfts- und Querschnittsthemen zu erarbeiten.
  2. Alle Städte im Land Brandenburg werden in den Wissenstransfer aus den Modellvorhaben, der Wissenschaft sowie der kommunalen Praxis in Bund und Ländern eingebunden. Verschiedene Veranstaltungsformate und themenbezogene Informationen werden hierzu bereitstehen.


Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit haben sich beide Städte als Mittelzentrum mit dem Zukunftsthema „Vitale Innenstadt. Perleberg und Wittenberge: zwei Städte – ein Weg zur neuen Mitte“ gemeinsam beworben und einen Fördermittelantrag Mitte Januar 2021 gestellt. „Auch wenn es scheint, dass beide Städte unterschiedlich sind, haben sie doch gleiche Herausforderungen und Aufgaben der Stadtentwicklung zu bewältigen. Unser Fokus richtet sich auf die Innenstädte und die Frage, wie deren Vitalität zu erhalten, zu stärken und auszubauen ist. Besonders nach der Corona-Pandemie müssen wir den Stadtzentren eine noch größere Aufmerksamkeit schenken“, so Dr. Oliver Hermann, Bürgermeister Stadt Wittenberge.


Eine unabhängige Jury hatte bis zum 5. Februar 2021 über die eingereichten Beiträge entschieden: Der gemeinsame Antrag von Perleberg und Wittenberge fand großen Anklang und wurde in der Pressekonferenz des MIL von Brandenburgs Infrastrukturminister Guido Beermann gegenüber Bürgermeisterin Jura bestätigt. „Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung. Nicht nur darüber, dass Perleberg und Wittenberge zu den insgesamt acht ausgewählten Modellstädten gehören, sondern ebenso darüber, dass wir ein gemeinsames Projekt voranbringen“ untermauert Jura.
Gefördert werden nichtinvestive Projekte und Aktionen. Schwerpunkt ist die öffentliche Teilhabe. Es werden 100.000 EUR zur Verfügung gestellt, zuzüglich 20 % Eigenmittel. Die Stadt Perleberg wird als Leadpartner den Prozess in den kommenden 2 Jahren koordinieren.


In dieser Zeit wenden sich beide Städte verstärkt der Innenstadt zu und wollen gemeinsam mit der Stadtgesellschaft über die Frage der „Mitte“ diskutieren. Während Wittenberge nach der „Neuen Mitte“ sucht und diese neu justieren und definieren möchte, diskutiert Perleberg über die Aktivierung des Großen Marktes am konkreten Bauprojekt „Großer Markt 10 – Unterbringung der BONA Stadtbibliothek und -Information mit Saal“. Es stellt sich die Frage, wie kann der neu entstehende Saal genutzt und bespielt werden – ein Bürgersaal in der „neuen alten Mitte“ der Stadt?!


Die Bürgermeister laden die Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich in die analogen und digitalen Beteiligungsformate einzubringen und das Angebot der Teilhabe zu nutzen. Von Herbst 2021 bis Ende 2022 wird die Landesinitiative durchgeführt: Seien Sie dabei – machen Sie mit! Eine vitale Innenstadt geht uns alle an – in Perleberg und Wittenberge.

 

Weitere Informationen zur Landesinitiative „Meine Stadt der Zukunft“ finden Sie unter: https://msdz.brandenburg.de/msdz/de/

 

Bild zur Meldung: Meine Stadt der Zukunft | Grafik: fischundblume