Bürger spenden weiterhin Mund-Nasen-Masken


Bild zur Meldung: Zu den freiwilligen Helfern im Bürgerzentrum zählt u.a. auch Roswitha Wiegand | Foto: Doreen Schulz



Über das Osterwochenende waren die Bürgerinnen und Bürger besonders fleißig. So wurden rund 250 Mund-Nasen-Masken von den freiwilligen Näherinnen und Nähern angefertigt und der Stadtverwaltung Wittenberge zur Verfügung gestellt. Insgesamt sind schon über 1.200 selbstgenähte Masken gespendet worden. Dabei waren einzelne Personen in den letzten Wochen besonders fleißig und haben jeweils schon über einhundert Exemplare produziert.

 

Bürgermeister Dr. Oliver Hermann richtet ein großes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer. „Mit den selbstgenähten Mund-Nasen-Masken der Bürgerinnen und Bürger sowie den von uns beauftragten Masken konnten wir bis zum jetzigen Zeitpunkt bereits Ärzten, ambulanten Pflegediensten, Seniorenpflegezentren, Kitas, Schulen und Horteinrichtungen sowie der Jugendhilfe Nordwestbrandenburg in Wittenberge Masken zur Verfügung stellen“.

 

Alle die, die sich an der Aktion beteiligen möchten, sind nach wie vor aufgerufen zu Nähen. Die Masken können zu den Öffnungszeiten des Rathauses im Foyer abgegeben werden.

Weitere Informationen