Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 

Demokratie Leben neu logo

 

 

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Über vier Millionen Euro für Clara-Zetkin-Park und Hochwasserschutz

Wittenberge, den 16.05.2019

Ines Jesse, Staatssekretärin des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, übergab am 16. Mai zwei Fördermittelbescheide in Höhe von rund 4,4 Millionen Euro. Es handelt sich um Fördermittel aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Für die geplante Umgestaltung des Clara-Zetkin-Parks stehen rund 1,1 Millionen Euro und für den Ausbau des Hochwasserschutzes im Bereich der Elbstraße in Wittenberge rund 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fördermittelbescheide nahmen Bürgermeister Dr. Oliver Hermann und Thomas Kuss, Referatsleiter Hochwasserschutz des Landesamtes für Umwelt Brandenburg entgegen. An der Übergabe im Clara-Zetkin-Park nahmen auch Schüler und Schülerinnen des Marie-Curie-Gymnasiums und Kinder der Kindertagesstätte Märchenland teil. Dr. Oliver Hermann betonte das neben den Schülern auch viele weitere Wittenberger an den Planungen für den Park, unter der Federführung des Landschaftsarchitekturbüros Schrickel + Partner, beteiligt waren. Noch im Herbst dieses Jahres sollen die Arbeiten beginnen. Geplant ist unter anderem die barrierefreie Gestaltung der Eingangsbereiche. Die Hauptwege werden zukünftig mit Betonsteinpflaster befestigt und das Parkzentrum neu gestaltet.  Hier entstehen ein Spielgerät in Form einer Nähmaschine, ein begehbares Wasserspiel, Sitzgelegenheiten und verschiedenen Elemente die sowohl als Sport- als auch als Spielgeräte fungieren.

Ebenfalls noch in diesem Jahr beginnt der Ausbau der Elbstraße in Wittenberge und der damit verbundene Neubau einer rund 500 Meter langen Hochwasserschutzwand im Auftrag des Landesamtes für Umwelt Brandenburg. Das Projekt schließt zukünftig eine Lücke im Hochwasserschutz im Stadtgebiet.

Ines Jesse lobte zur Fördermittelübergabe das Engagement der Stadt Wittenberge, die Region zusammen mit den Kooperationspartnern Im Stadt-Umland-Wettbewerb Perleberg, Karstädt, Plattenburg, Bad Wilsnack/Weisen und Lenzen-Elbtalaue, als attraktiven Wohn- und Lebensstandort für Familien zwischen den Metropolen zu entwickeln. „Mit dem erstmaligen integrierten und gebündelten Mitteleinsatzes von Fördermitteln aus drei europäischen Fonds wollen wir das unterstützen.“

 

Foto: Baustaatsekretärin Ines Jesse (2.v.r) übergab Fördermittelbescheide für den Clara-Zetkin-Park und den Hochwasserschutz im Bereich der Elbstraße. Mit dabei, Kinder der Kindertagesstätte „Märchenland“ und Schüler und Schülerinnen des Marie-Curie-Gymnasiums. I Foto: Martin Ferch