Bürgerhinweise Gästebuch Stadtplan
 
     
Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Newsletter abonnieren
Erhalten Sie jetzt kostenlos und ganz bequem unseren Newsletter per Mail.
 
Wetter Wittenberge

 

 

 

 

Logo Hotline

 
 
Wartenberge Vernetzt
 
Drucken
 

Familienbericht wird an Sozialministerin übergeben

Wittenberge, den 24.07.2017

Im Rahmen ihrer arbeitspolitischen Tour durch die Prignitz wurde Arbeits- und Sozialministerin Diana Golze vom Landrat Torsten Uhe, Bürgermeistern der Kommunen des Regionalen Wachstumskerns Prignitz, Frau Jura und Herr Dr. Hermann sowie dem Amtsdirektor des Amtes Bad Wilsnack/Weisen empfangen.

Die Ministerin besuchte das Sport- und Vitalresort Hennings Hof in Perleberg, den Produktionsstandort der IOI Oleo GmbH in Wittenberge und das Sozialwerk Prignitz Integrationsbetrieb GmbH. In allen Unternehmen konnte sie sich einen Überblick über die herausragende Arbeit im Rahmen der Fachkräftesicherung im Bereich Ausbildung und Integration verschaffen.

Im Mehrgenerationenhaus Bürgerzentrum wurde ihr der Bericht über das Förderprojekt des Regionalen Wachstumskerns Prignitz „Prignitz weitergedacht – familienfreundlich in die Zukunft“ überreicht. Innerhalb dieses Projektes wurden Fragebögen erstellt und im Regionalen Wachstumskern Prignitz sowie den Kommunen des Umlandes verteilt. Die Auswertung dieser Fragebögen und die grundlegenden statistischen Erhebungen wurden im Familienbericht zusammengefasst. In sechs Handlungsfeldern wird auf spezielle Probleme hingewiesen und es werden Lösungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Es zeigte sich eindeutig, dass die Familienfreundlichkeit für die Attraktivität der Region als Arbeits- und Lebensmittelpunkt unerlässlich ist. Diese Erkenntnis verdeutlichte auch Frau Jura, Bürgermeisterin der Kreisstadt Perleberg: „Für uns in der Prignitz ist die Familienfreundlichkeit als harter Standortfaktor etabliert“

Die Ereignisse am Abend Revue passieren lassend, zeigte sich Frau Golze sichtlich beeindruckt vom Stellenwert der Familie bei Unternehmen und politischen Akteuren unserer Region.